Galerie - ÖBB (Österreichische Bundesbahn)

Peggau-Deutschfeistritz, 18.7.2008
Die Österreichischen Bundesbahnen gehören zu den wenigen Bahnen Mitteleuropas, die noch vor kurzem einstöckige lokbespannte Kompositionen für den Regionalverkehr modernisiert haben. Die so genannten "CityShuttle"-Züge fahren fast überall, wo es noch keine S-Bahn gibt, so auch in der Steiermark. Hier als RE Graz - Bruck an der Mur.

Peggau-Deutschfeistritz, 18.7.2008
Für einen Schweizer mutet der Bahnhof Peggau schon fast nostalgisch an: Keine Niveaufreien Gleisübergänge in einem Bahnhof mit mehr als stündlichen Intercity-Durchfahrten und grossem Güterverkehr... Da passt die 4010-Doppeltraktion als IC Graz - Selzthal - Linz/Salzburg wunderbar ins Bild. Diese ehemaligen TransAlpin-Züge sind inzwischen leider alle ausrangiert.

Wien, 20.7.2008
Auch auf der Wiener S-Bahn waren 2008 noch altertümliche Züge, die nicht modernisierten 4020, im Einsatz. Die Züge wurden inzwischen mehrheitlich (pinsel-)renoviert.

Kleinreifling, 22.7.2008
Dem Schweizer Bahnfan noch aus dem Vorarlberg bekannt, fahren die Züge ausserhalb der Wiener S-Bahn nur noch wenig, beispielsweise zwischen St. Valentin, Amstetten und Selzthal. Hier begegnen sich auf dem Bild ein 4020 und ein Talent der Bauart 4023.

Kleinreifling, 22.7.2008
Die Weiterfahrt durch den Gesäuse-Nationalpark wurde 2009 praktisch von einem Tag auf den anderen auf Bus umgestellt. Der Fotograf hatte am 22.7.08 noch das Vergnügen, die einmalige Strecke mit einem solchen S-Bahn-Zug zu befahren.

St. Pölten, 21.7.2008
Auf Dieselstrecken werden dagegen nebst den modernen Siemens-Desiros die einteiligen Dieseltriebwagen der Bauart 5047 eingesetzt. Diese schienenbusähnlichen Fahrzeuge zählen wohl zu den komfortabelsten Regionalfahrzeugen weltweit. In der Niederösterreicher Landeshauptstad St. Pölten sind regelmässig für Fahrten nach Traisen, Hainfeld und Schrambach (und damals noch weiter bis St. Aegyd) zu sehen.

Hallstatt, 21.7.2008
Wohl eher übermotorisiert sind die kurzen CityShuttle-Regionalzüge mit 1142 (oder gar Taurus) und drei oder vier langen Schlierenwagen. Auf dem Bild erreicht so eine Einheit, unterwegs von Bad Aussee nach St. Valentin, gerade die Haltestelle Hallstatt. Das berühmte gleichnamige Dorf ist ab hier mit der Fähre erreichbar und liegt auf der anderen Seeseite.

St. Pölten, 20.7.2008
Kaum noch im Personenverkehr zu sehen ist heute die Bauart 2143. Diese klassischen Liniendiesel wurden weitgehend durch Triebzüge oder moderne Herkules-Maschinen ersetzt. Damals war eine solche vor einer (nach Ansicht des Fotografen) traumhaften Komposition aus kurzen Schlierenwagen im Einsatz zwischen St. Pölten und Lilienfeld.

St. Pölten, 20.7.2008
Eine schöne Institution der ÖBB sind die so genannten Erlebniszüge. Diese verkehren in guten Ausflugs-Fahrlagen und werden mit historischen kurzen Schlieren samt Speisewagen geführt. Diese beiden Bilder zeigen den Erlebniszug Wien Süd - Selzthal - Schladming ("EZ Ennstal", der im diesjährigen Kursbuch fehlt.

St. Pölten, 21.7.2008

Krems an der Donau, 21.7.2008
Einst verkehrte ein solcher Erlebniszug zwischen Wien, Krems und dann über die Wachaubahn und Linz bis Passau. Ab Krems wurde er jeweils durch eine 2043 im alten Design bespannt. Da zwischen Emmersdorf und Sarmingstein der Bahnverkehr komplett aufgegeben wurde, fährt der Zug heute ab Tulln über St. Pölten nach Linz - der schönste Abschnitt wird den Reisenden vorenthalten.

Last Update: 23.01.2011