Galerie - Stadtbus Winterthur

Aufgrund der vielen vorhandenen Bilder ist dieses Album aufgeteilt in verschiedene Bereiche. Wählen Sie unten das gewünschte Thema.

Töss, 7.3.2011

Schmidgasse, 3.7.2009

Hohlandweg, 22.4.2011

Bahnhof Oberwinterthur, 22.4.2011

Nach oben

Härti, 15.4.2011
Einst der äusserste Punkt des Winterthurer Siedlungsgebietes: Das markante Härti-Hochhaus. Inzwischen wurde an der Postautolinie nach Neftenbach eine zusätzliche Haltestelle nötig, um die neuen Siedlungsgebiete im Haltenreben zu erschliessen.

Lindenplatz, 15.4.2011

Lindenplatz, 30.4.2011

Schloss, 13.4.2011
Bei der Haltestelle Schloss zweigt die Wülflingerstrasse mit der Buslinie links ab - die Hauptstrasse ist hier die Umfahrungsstrasse.

Oberfeld - Schloss, 20.4.2011
Auf dem letzten kurzen Überlandabschnitt zwischen Veltheim und Wülflingen.

Oberfeld, 20.4.2011

Blumenau, 26.9.2010
Autobusse auf Trolleybuslinien sind in Winterthur leider keine Seltenheit, obschon die 32 Trolleybusse eigentlich für den Betrieb ausreichen müssten. Hier zu sehen Citaro 325 aus der Serie 321-325, nebst dem einzelnen noch vorhandenen O405GTZ inzwischen mit Baujahr 2000 bereits die älteste Fahrzeugserie von Stadtbus Winterthur.

Hinterwiesli, 9.9.2010

Tellstrasse, 9.9.2010
Auch die modernen Solaris-Gelenkbusse 341-344 (2008) sind gelegentlich im Trolley-Einsatz zu sehen.

Museumstrasse/HB, 18.3.2009
Einige O405GTZ waren bis zum Ende in der alten WV-Bemalung unterwegs. Die folgenden Bilder Entstanden im letzten Jahr dieser Fahrzeuge, die seit 1989 das Bild der Winterthurer Trolleybusse prägten.

Schleife, 22.9.2010

Depot, 22.9.2010

Waldegg, 22.9.2010

Waldegg, 22.9.2010

Nach oben

Loorstrasse, 16.12.2010
Die Trolleybuslinie 3 entstand aus der "alten" Linie 3 HB - Rosenberg und der erst 1982 eröffneten und 1991 elektrifizierten Linie 6 HB - Oberseen; Die beiden Linien wurden 2008 zur längsten, aber frequenzmässig schlechtesten Linie verknüpft. Mit der Steigung vom Lindspitz auf die "Passhöhe" des Rosenbergs auf der einen und derjenigen von Seen nach Oberseen auf der anderen Seite ist sie auch die einzige Bergtrolleylinie in Winterthur (die steile Linie 4 über die Breite wurde auf Autobus umgestellt).

Spital, 22.9.2010

Spital, 28.1.2007

Bezirksgebäude, 6.10.2010

Stadthaus, 5.10.2010

Stadthaus, 7.12.2010

Gewerbeschule, 22.9.2010

Eishalle, 5.5.2011
Solaris-Gelenker 341 der neuesten Serie unterwegs unter Fahrdraht von Oberseen zum Bahnhof.

Nach oben

Deutweg, 22.9.2010
Auf Dienstfahrt beim Depot Deutweg.

Technorama, 11.4.2011
Solaris-Gelenkbus der ursprünglichen Bauart unweit der Endstation Technorama im Industriegebiet.

Industriepark, 5.5.2011
In einem langen Einschnitt unterquert die Linie 5 drei SBB-Strecken.

Rudolf Diesel, 5.5.2011

Sulzer, 3.3.2011
Seit 2008 fährt die Linie 7 als vollwertige Linie durch das Schlosstal nach Wülflingen. Kurz nach dem Bahnhof, auf der Zürcher Strasse, fahren seither in den Hauptverkehrszeiten 22 Busse pro Stunde...

Fachschule, 30.4.2011
Unterwegs entlang der Töss im Schlosstal...

Fachschule, 3.5.2011

Unterdorf, 30.4.2011

Niederfeld, 13.4.2011
Seit Ende 2008 fährt der Bus ins Neubauquartier Niederfeld. Dabei überquert die Buslinie auch die Töss.

Niederfeld, 13.4.2011
Die Entwicklung des Niederfelds ist noch nicht abgeschlossen. Noch dieses Jahr wird am Standpunkt des Fotografen eine weitere Blocksiedlung entstehen...

Schulhaus Wyden, 30.4.2011
...wie auf diesem Bild hier unschwer zu erkennen ist.

Bahnhof Wülflingen, 30.4.2011
Ein Mercedes stiehlt doch noch jedem Auto die Show ;)

Klinik Schlosstal, 8.10.2006
Im Dezember 2008 wurde die Autobuslinie 8 (Steig - Töss - Schlosstal - Lindenplatz) aufgehoben und durch verschiedene Änderungen am übrigen Netz ersetzt; Die Linie 7 (Bild oben) fährt seither täglich und mit Gelenkbussen.

Lindenplatz, 12.12.2008
Kurz bevor auch das letzte Licht weg war entstand diese Aufnahme am zweitletzten Betriebstag dieser klassischen Tangentiallinie.

Spital, 6.10.2010
Die Linie 10 führt über den Rychenberg zum Bahnhof Oberwinterthur.

Stadthaus, 6.12.2010

Else Züblin, 5.5.2011
Als jüngste grosse Linie erschliesst der 14er seit Ende 2004 das grosse Entwicklungsgebiet Neu-Hegi zwischen den Bahnlinien nach St. Gallen und Frauenfeld. Die Aufnahme entstand an der sehr grosszügig dimensionierten Sulzer-Allee.

Else Züblin, 5.5.2011
Vier jahre darauf wurde die Linie 15 eingeführt, die in den Hauptverkehrszeiten viermal Stündlich das Gebiet an den Bahnhof Oberwinterthur mit seinen diversen S-Bahnen anschliesst. Im Dezember 2011 wird die Linie mangels Nachfrage wieder eingestellt - zu viele Kunstfehler verunmöglichten gute Zahlen. Die Aufnahme zeigt den Urvater aller Winterthurer Solaris, Wagen 201 aus 2002. Sein Schwesterfahrzeug 202 wurde 2009 bereits ausrangiert.

Nach oben

Oberwinthur-Wiesendangen, 2.3.2011
Die Überlandflotte von Stadtbus besteht hauptsächlich aus den 16 zweitürigen Urbino 12 281-296 aus 2002 bzw. 2004. Ebenfalls mit Kasse ausgerüstet sind aber die vier dreitürigen Wagen 224-226 (2008) und 227 (2009), sie sind sowohl auf dem Stadt- als auch im Überlandverkehr zu sehen. Diese Aufnahme entstand auf der Fahrt nach Wiesendangen am Ende der längsten, ältesten und besterhaltenen Allee auf Stadtgebiet (sie steht unter Denkmalschutz!).

Pfaffenwiesen, 11.4.2011

Rosenberg, 7.4.2011
Erst seit dem 7.4.2011 ist die direkte und in den letzten Jahren stark gewachsene Nachbargemeinde Seuzach mit dem Bus an Winterthur angeschlossen. Die Linie 674 wird teilweise von Migros finanziert und war Bedingung für die Bewilligung des neuen EKZ Rosenberg. Die Linie wird in Seuzach aber auch eine Art Ortsbus sein. Die vier Aufnahmen entstanden am ersten Betriebstag, aufgrund der Verknüpfung mit der Linie 660 ist der Fahrzeugeinsatz recht vielfältig.

Rosenberg, 7.4.2011

Amelenberg, 7.4.2011

Seuzach Forrenbergstrasse, 7.4.2011

Nach oben

Haltenreben, 29.9.2010
Die ab 1990 vorerst nur in der Hauptverkehrszeit bediente Linie 665 nach Dättlikon hat sich im Laufe der Zeit zu einer vollwertigen Linie mit Stundentakt gemausert; Seit dann fährt die Linie Montag-Samstag im sauberen Halbstundentakt zur Postautolinie 670, dank Verknüpfung der Fahrzeugumläufe war dies ohne zusätzlichen Fahrzeugbedarf möglich. Dafür fahren nun auch Stadtbusse auf der Postautolinie 670 bis Rafz...

Haltenreben, 11.3.2007

Haltenreben, 7.9.2009

Neftenbach Tössallmend, 23.6.2009

Haltenreben, 15.4.2011
Der Ausflug nach Rafz ist fast zuende, der Bus erreicht bei Haltenreben wieder die Hauptstrasse...

Nach oben

Ein paar Minuten Arbeitsweg müssen nicht zwingend schlecht sein - auf einem kleinen Umweg entstanden so am 17.12.2010 die folgenden Bilder. Zum Anfang Wagen 212 unterwegs auf der Linie 12. Im Gegensatz zu den Gelenkbuslinien war hier der Fahrplan weitgehend in Ordnung, und so konnte ich den Wagen nach 15 Minuten in Gegenrichtung noch einmal ablichten, ohne dass zuvor ein 3er in die selbe Richtung gefahren wäre...

Der erste 3er der Tour war der neue Swisstrolley 108, hier unterwegs zum Rosenberg bei der Lindbrücke.

Kurz darauf folgte der MAN 163 von Motrag, mit nur gut 10 Minuten Verspätung unterwegs Richtung Henggart. Heute war auch der PostCar vom Flaacher PU im Linieneinsatz zu sehen, er sollte zur Stabilisierung des Betriebes beitragen (und wohl auch die Gelenkbus-Einsätze möglichst gering halten). Leider reichen die 7 Standardbusse nicht mehr aus, um alle Leute zu transportieren...

13 Minuten brauchte Wagen 108 für seine Runde in den Rosenberg, nun erreicht er in Gegenrichtung den Spital. Es war der erste Bus der Linie 3 in dieser Richtung seit 28 Minuten! (Laut Fahrplan gilt der 10-Minuten-Takt)

Nur eine Minute musste ich danach warten, bis auch der zweite Wagen auftauchte, der letzgelieferte O405GTZ mit Nummer 161.

Am Abend auf dem Rückweg sah es schon besser aus, die Lindstrasse war inzwischen gepflügt. Wieder begegnete mir Wagen 108, diesmal bei der Haltestelle Brunngasse unterwegs stadteinwärts.

Unterwegs war auch der Oldtimer 201, vermutlich ist er als Dispobus auf die Linie 3 gelangt. Immerhin war danach 17 Minuten kein Bus mehr zu sehen (bei einem 7.5-Minuten-Takt).

Nach 17 Minuten wieder ein Doppelpack, diesmal angeführt von einem leider nicht mehr identifizierbaren Trollino 18. Bei der Haltestelle "Bachtelstrasse" (oder für Winterthurer ganz einfach am Lindspitz) entstand diese Aufnahme bei Bergfahrt zum Rosenberg. Das Trottoir wurde auf exakt 18 Metern Länge geräumt, davor und dahinter türmt sich der von der Strasse weggepflügte Schnee.

Nach oben

Am 28.4.2011 wurde die Verlängerung der Linie 5 von der bisherigen Endstation Neubruch bis Dättnau offiziell in den Fahrplan aufgenommen, nachdem Einsprachen, die bis vor Bundesgericht geschleppt wurden, die neue Linienführung über Jahre blockierten. Grund für die Einsprachen war das hier gezeigte kurze Wegstück, für das mehrere Grundbesitzer enteignet werden mussten...

Heute fahren nun viertelstündlich Busse über den wenige Meter langen "missing Link", der durch eine Schranke für den übrigen Verkehr gesperrt ist.

"Grüze-Märt"-Bus 338 hat den höchsten Punkt der Linie bei der Haltestelle Hedy-Hahnloser erreicht. Die Linie führt hier direkt durch die Schneise, die wegen der Hochspannungsleitung ohnehin freigehalten werden musste.

Noch ist der hintere Teil vom Dättnau nicht fertig bebaut, wie folgende Bilder zeigen. Der noch vor wenigen Jahren kleine Weiler hat sich zum grossen Wohn-Boomgebiet der Stadt entwickelt...

.

.

.

Eigentlicher Kern von Dättnau sind diese Häuser ganz am Rande des Quartiers, ein einst eigenständiger Weiler.

Hinter den Häusern liegt die Endstation der Linie, weiter ins Tal wird voraussichtlich nicht gebaut werden. Auch hier sieht es eigentlich noch ganz ländlich aus.

Zum Abschluss ein Bild vom alten Streckenteil, aufgenommen beim Finken-Rain. Auch die Lücken im unteren Teil des Quartiers wurden erst in den letzten Jahren geschlossen. (Wagen 334 wirbt für ein Inneneinrichtungs-Haus).

Nach oben
Last Update: 17.05.2011